TINO BREITENBACH

Endlich Bücher zum Gruseln


Und was tust du,
wenn die Dunkelheit
dein Kind verschluckt?

Erlebe packende Geschichten, düstere Spannung und schaurigen Horror …

Nur bei Helligkeit lesen!
Ein unfassbar spanndendes Buch, das man sobald man es anfängt zu lesen, nicht wieder weglegen möchte.

Zur Vollständigen Amazon-Bewertung …

A. und S. Lemke

⭐⭐⭐⭐⭐

Eine ganz banale Alltagssituation wird surreal. Die Grenzen zwischen Realität und Scheinwelt verschwimmen.
Bis zum Schluss wird der Leser in Atem gehalten.

Zur Vollständigen Amazon-Bewertung …

Sonja Wahl

⭐⭐⭐⭐⭐

BIBLIOTHEK

AUDIOTHEK

FAQ

Wie kamst du zum Schreiben?

Ich habe schon früh meine Leidenschaft für das Geschichtenerzählen entdeckt und begann, meine ersten Kurzgeschichten in der Schule zu schreiben. Diese Leidenschaft hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und führte schließlich zu meinen ersten Romanveröffentlichungen.

Was inspiriert dich, Horror- und Gruselgeschichten zu schreiben?

Die menschliche Psyche und die tiefen, dunklen Abgründe, die in jedem von uns lauern, faszinieren mich. Viele meiner Geschichten sind von realen Ereignissen, Albträumen und der Vorstellungskraft inspiriert.

Welche Autoren haben dich beeinflusst?

Der Autor Stephen King hat mich stark beeinflusst. Seine Fähigkeit, Figuren extrem gut zu zeichnen, Spannung und Grusel zu erzeugen, hat mich tief beeindruckt und inspiriert.

Wie entwickelst du die Ideen für deine Romane?

Oft beginne ich mit einer einfachen Idee, die mir beim Spazierengehen einfällt oder einem Szenario und lasse meine Gedanken frei fließen. Manchmal inspiriert mich auch ein bestimmtes Bild, ein Geräusch oder ein Gespräch zu einer neuen Geschichte. Oftmals kommen mir dabei die Ideen, wenn ich einfach an gar nichts denke.

Welche deiner Veröffentlichungen empfiehlst du neuen Lesern zuerst?

Für Neueinsteiger empfehle ich meinen ersten Roman OWEN, da er einen guten Überblick über meinen Stil und meine Themen bietet. Zudem gibt es immer mal wieder Bezüge zwischen meinen Geschichten, daher ist es sinnvoll meine Veröffentlichungen in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Auch meine Kurzgeschichten in den Anthologien sind ein guter Einstieg und auch da gibt es hin und wieder mal ein Easteregg. Allerdings gibt es in den Anthologie-Kurzgeschichten nur lose Bezüge zu anderen Geschichten.

Wie lange dauert es, einen Roman zu schreiben?

Das variiert stark. Ein Roman kann von der ersten Idee bis zur endgültigen Veröffentlichung mehrere Monate bis zu einem Jahr oder länger dauern. Viel Zeit geht in die Recherche, das Schreiben und das Überarbeiten.

Wie gehst du mit Schreibblockaden um?

Schreibblockaden sind eine Herausforderung. Ich versuche, mich nicht unter Druck zu setzen und nehme mir Zeit für andere kreative Aktivitäten oder recherchiere, um neue Inspiration zu finden. Manchmal hilft es auch, an einem anderen Projekt weiterzuarbeiten.

Was sind deine aktuellen Projekte?

Derzeit arbeite ich an meinem dritten Roman, der sich um einen alten Mann dreht, der auf seinen täglichen Spaziergängen einen jüngeren Kerl auf seiner Lieblingsbank kennenlernt und der nach und nach immer eigenartiger wird. Eine Idee für einen zweiten Teil von 16:42 zappelt auch schon ein Weilchen in meinen Gedanken herum. Außerdem bin ich mit dem Club der Selfpublisher wieder an dem Anthologieprojekt 24 Kurzgeschichten zum Advent beteiligt, die noch dieses Jahr erscheinen soll.

Gibt es bestimmte Themen, die du in deinen Geschichten immer wieder aufgreifst?

Ja, Themen wie die menschliche Angst, Schuld und die unbekannten Schrecken, die in unserem Alltag lauern, tauchen oft in meinen Geschichten auf. Ich finde es faszinierend, wie diese Elemente uns prägen und beeinflussen können.

Hast du Tipps für angehende Schriftsteller?

Schreib so oft wie möglich und lies viel in verschiedenen Genres. Sei geduldig mit dir selbst und scheue dich nicht davor, deine Texte von anderen lesen und kritisieren zu lassen. Das Wichtigste ist, dran zu bleiben und nie die Freude am Schreiben zu verlieren.

TINO BREITENBACH

Ich bin Jahrgang 1977 und lebe mit meiner Familie im niedersächsischen Osterndorf.

Seit meiner Jugendzeit spiele ich in verschiedenen Musikbandformationen und bin dort als Komponist und Texter vertreten.

2011 fing ich mit dem Schreiben von Büchern an und veröffentlichte diese unter einem Pseudonym. Neue Werke publiziere ich nun unter meinem Klarnamen.

TINO BREITENBACH

Der Autor für Horror, Thriller und Suspense

Mehr über mich lesen …

TINO BREITENBACH

Endlich Bücher zum Gruseln


Und was tust du, wenn die Dunkelheit dein Kind verschluckt?

Erlebe
packende Geschichten,
düstere Spannung und
schaurigen Horror …

Nur bei Helligkeit lesen!
Ein unfassbar spanndendes Buch, das man sobald man es anfängt zu lesen, nicht wieder weglegen möchte.

Mehr lesen …

A. und S. Lemke

⭐⭐⭐⭐⭐

Eine ganz banale Alltagssituation wird surreal. Die Grenzen zwischen Realität und Scheinwelt verschwimmen.
Bis zum Schluss wird der Leser in Atem gehalten.

Mehr lesen …

Sonja Wahl

⭐⭐⭐⭐⭐

BIBLIOTHEK

AUDIOTHEK

FAQ

Wie kamst du zum Schreiben?

Ich habe schon früh meine Leidenschaft für das Geschichtenerzählen entdeckt und begann, meine ersten Kurzgeschichten in der Schule zu schreiben. Diese Leidenschaft hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und führte schließlich zu meinen ersten Romanveröffentlichungen.

Was inspiriert dich, Horror- und Gruselgeschichten zu schreiben?

Die menschliche Psyche und die tiefen, dunklen Abgründe, die in jedem von uns lauern, faszinieren mich. Viele meiner Geschichten sind von realen Ereignissen, Albträumen und der Vorstellungskraft inspiriert.

Welche Autoren haben dich beeinflusst?

Der Autor Stephen King hat mich stark beeinflusst. Seine Fähigkeit, Figuren extrem gut zu zeichnen, Spannung und Grusel zu erzeugen, hat mich tief beeindruckt und inspiriert.

Wie entwickelst du die Ideen für deine Romane?

Oft beginne ich mit einer einfachen Idee, die mir beim Spazierengehen einfällt oder einem Szenario und lasse meine Gedanken frei fließen. Manchmal inspiriert mich auch ein bestimmtes Bild, ein Geräusch oder ein Gespräch zu einer neuen Geschichte. Oftmals kommen mir dabei die Ideen, wenn ich einfach an gar nichts denke.

Welche deiner Veröffentlichungen empfiehlst du neuen Lesern zuerst?

Für Neueinsteiger empfehle ich meinen ersten Roman OWEN, da er einen guten Überblick über meinen Stil und meine Themen bietet. Zudem gibt es immer mal wieder Bezüge zwischen meinen Geschichten, daher ist es sinnvoll meine Veröffentlichungen in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Auch meine Kurzgeschichten in den Anthologien sind ein guter Einstieg und auch da gibt es hin und wieder mal ein Easteregg. Allerdings gibt es in den Anthologie-Kurzgeschichten nur lose Bezüge zu anderen Geschichten.

Wie lange dauert es, einen Roman zu schreiben?

Das variiert stark. Ein Roman kann von der ersten Idee bis zur endgültigen Veröffentlichung mehrere Monate bis zu einem Jahr oder länger dauern. Viel Zeit geht in die Recherche, das Schreiben und das Überarbeiten.

Wie gehst du mit Schreibblockaden um?

Schreibblockaden sind eine Herausforderung. Ich versuche, mich nicht unter Druck zu setzen und nehme mir Zeit für andere kreative Aktivitäten oder recherchiere, um neue Inspiration zu finden. Manchmal hilft es auch, an einem anderen Projekt weiterzuarbeiten.

Was sind deine aktuellen Projekte?

Derzeit arbeite ich an meinem dritten Roman, der sich um einen alten Mann dreht, der auf seinen täglichen Spaziergängen einen jüngeren Kerl auf seiner Lieblingsbank kennenlernt und der nach und nach immer eigenartiger wird. Eine Idee für einen zweiten Teil von 16:42 zappelt auch schon ein Weilchen in meinen Gedanken herum. Außerdem bin ich mit dem Club der Selfpublisher wieder an dem Anthologieprojekt 24 Kurzgeschichten zum Advent beteiligt, die noch dieses Jahr erscheinen soll.

Gibt es bestimmte Themen, die du in deinen Geschichten immer wieder aufgreifst?

Ja, Themen wie die menschliche Angst, Schuld und die unbekannten Schrecken, die in unserem Alltag lauern, tauchen oft in meinen Geschichten auf. Ich finde es faszinierend, wie diese Elemente uns prägen und beeinflussen können.

Hast du Tipps für angehende Schriftsteller?

Schreib so oft wie möglich und lies viel in verschiedenen Genres. Sei geduldig mit dir selbst und scheue dich nicht davor, deine Texte von anderen lesen und kritisieren zu lassen. Das Wichtigste ist, dran zu bleiben und nie die Freude am Schreiben zu verlieren.

TINO BREITENBACH

Ich bin Jahrgang 1977 und lebe mit meiner Familie im niedersächsischen Osterndorf.

Seit meiner Jugendzeit spiele ich in verschiedenen Musikbandformationen und bin dort als Komponist und Texter vertreten.

2011 fing ich mit dem Schreiben von Büchern an und veröffentlichte diese unter einem Pseudonym. Neue Werke publiziere ich nun unter meinem Klarnamen.

TINO BREITENBACH

Der Autor für Horror, Thriller und Suspense

Mehr über mich lesen …

Ich bin Jahrgang 1977 und lebe mit meiner Familie im niedersächsischen Osterndorf.

Seit meiner Jugendzeit spiele ich in verschiedenen Musikbandformationen und bin dort als Komponist und Texter vertreten.

2011 fing ich mit dem Schreiben von Büchern an und veröffentlichte diese unter einem Pseudonym. Neue Werke publiziere ich nun unter meinem Klarnamen.

TINO BREITENBACH

Der Autor für Horror, Thriller und Suspense

Mehr über mich lesen …